Ausrüstung

Der moderne Compoundbogen

Von  | 

Heutige Compoundbögen sind eine junge, aber ungemein erfolgreiche Entwicklung der Bogenjagd. Seit den 1970ern revolutionieren die technischen Meisterwerke die Szene. Chris Eberhart beleuchtet Historie, Gegenwart und die technischen Details.

Bogenjagd existiert seit tausenden von Jahren. Wenn es eine Jagdart gibt, die es verdient als Weltkulturerbe betrachtet zu werden, ist es sicher die Jagd mit Pfeil und Bogen. Sie verkörpert den wahren Geist der Jagd und die Bedeutung technologischer Entwicklung für unsere Spezies. Einen Pfeil von einer Sehne an einem starken Stück Holz zu verschießen, stellte einen technologischen Fortschritt dar, der Wurfspeer und Speerschleuder (Atlatl) schnell verdrängte. Pfeil und Bogen als Jagdwaffe verbreiteten sich in Windeseile über den Globus und machten die Menschen zu effektiveren Jägern.

capoundbogen

Pfeil und Bogen ließen uns noch schneller unsere Rolle als Spitzenprädator (Spitze der Nahrungspyramide ohne wesentliche natürliche Feinde) erreichen. Die Entwicklungen und Verbesserungen im Bogenbau setzten sich so lange fort, bis das Schwarzpulver die Bedeutung von Pfeil und Bogen reduzierte. Der Gebrauch von Feuerwaffen verringerte die Bedeutung des Bogens als Jagdwaffe beträchtlich, ersetzte ihn aber nie gänzlich. Primitive Kulturen auf der ganzen Welt hörten nie damit auf, mit Pfeil und Bogen zu jagen. Obwohl sie in den westlichen Kulturen von den meisten als anachronistisch angesehen wurden, blieb das Interesse an Bogenschießen und Bogenjagd in kleinen Kreisen sowohl in Europa als auch Nordamerika erhalten.

bogenschuetze

 

Wie Bögen funktionieren

Obwohl sowohl traditionelle als auch Compoundbögen Wurfarme verwenden, die über ein Griffstück oder Mittelteil verbunden sind, sowie eine Sehne, um einen Pfeilschaft anzutreiben, sind die Unterschiede zwischen beiden dennoch dramatisch. Die schlanke, fließende Linienführung traditioneller Bögen spricht Bände über altbewährte Schlichtheit und Tradition.

Demgegenüber zeugt ein Compoundbogen mit seinem System von Kabeln und Rollen, garniert mit Anbauteilen wie Stabilisator, Drop-Away-Pfeilauflage und Lichtleiter-Bogenvisier, der über eine Auslösehilfe (Release) Karbonpfeile verschießt, von der Technologie des Weltraumzeitalters. Und doch sind beide darin vereint, dass sie Waffen mit kurzer Reichweite sind, die den Jäger dazu zwingen, extrem nah an seine Beute heranzugelangen, um einen sicheren tödlichen Schuss anbringen zu können.

Der Vorteil des Compoundbogens gegenüber einem Recurve oder Langbogen liegt in seinem System von Exzenterrollen (Cams) und Kabeln, die zusammenarbeiten, wenn die Sehne zurückgezogen wird, um die Haltekraft des Bogens gegenüber seiner maximalen Zugkraft deutlich zu reduzieren.

erklärung_capoundbogen

 

  1. In Präzision und Verstellmöglichkeiten stehen die Visierungen moderner Compoundbögen den Zielfernrohren der Büchsenjäger in nichts nach.
  2. „Drop-Away“-Pfeilauflagen klappen im Schuss nach unten weg und ermöglichen so einen völlig unbeeinflussten, hochpräzisen Pfeilflug.
  3. Extreme „Cams“ (Exzenter) speichern mehr Energie denn je und reduzieren die erforderliche Haltekraft, um in Ruhe zielen zu können.
  4. Gute Jagdpfeilauflagen umschließen den Pfeil im Ruhezustand, so dass er nicht im falschen Moment abrutscht und geräuschvoll gegen das Griffstück schlägt.
  5. Das Ziehen der Sehne und Auslösen des Schusses erfolgt über ein „Release“ (Lösehilfe), dessen feiner Abzug sich oft mit dem einer Matchbüchse messen kann.
  6. Nur wenn alle Komponenten perfekt aufeinander eingestellt sind, erreicht der Pfeil die maximale Präzision und Durchschlagskraft.

 

Wenn Sie das nächste Mal einen Bogen aufheben und auf den Schießstand oder zur Jagd gehen, denken Sie vielleicht einmal an die Männer, die die Bogenjagd in die moderne Zeit gebracht haben, und an diejenigen, die die Jagd mit dem Compoundbogen in den 1960ern und 70ern möglich gemacht haben. Namen wie Maurice Thompson, Ishi, Saxton Pope, Holless Wilbur Allen, Tom Jennings, Fred Bear, Gail Martin, Pete Shepley und Earl Hoyt, um nur einige wenige zu nennen, ebneten den Weg für die Bogenjagd sowohl in Nordamerika als auch in Europa. Es war ihre jagdliche Passion, die die Entwicklung des Compoundbogens vorantrieb und damit die Bogenjagd auf der ganzen Welt etablierte.

 

Jagdzeit AG

Jagdzeit International Das Buchjournal mit den schönsten Seiten der Jagd www.jagdzeit.com

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *